Hermann-Löns Grundschule
Grundschule mit musischem Schwerpunkt und Betreuungsangebot
Die Schüler > Schülerparlament

Schülerparlament

Grundsätze

Das Schülerparlament gewährleistet das Mitspracherecht und die Mitverantwortung der Schülerschaft an unserer Hermann-Löns-Schule. Die Schüler und Schülerinnen sollen erfahren, dass demokratisches Handeln Grundlage des alltäglichen Lebens und in ihrem unmittelbaren Umfeld zu finden und umzusetzen ist. Doch damit sie lernen können, was Demokratie ist und wie sie funktioniert, müssen Voraussetzungen seitens des Unterrichts und der Lehrer und Lehrerinnen geschaffen werden. Dazu gehört, herauszufinden, was die Schüler und Schülerinnen beschäftigt, was ihre persönlichen und gemeinschaftlichen Interessen sind. Dies führt dann dazu, Einblicke in das Selbstverständnis und das Verständnis der Kinder im Hinblick auf ihre Weltsicht zu bekommen, sich damit auseinander setzen zu können. Schließlich sollte ihnen die Möglichkeit gegeben werden, ein Verständnis von Politik/Mitbestimmung zu entwickeln und sich individuell darauf einzulassen. Eine aktive Mitarbeit der Kinder in demokratischen Organisationen und demokratischen Entscheidungsprozessen in der Grundschule wird bereits mit der Wahl und dem Amt des Klassensprechers und der Klassensprecherin umgesetzt. Darauf aufbauend können die Kinder sich einer weiteren demokratischen Organisationsform wie dem Schülerparlament auseinandersetzen. Anhand von realen Problemen, Vorhaben, Fragestellungen der Kinder, der Klasse oder der gesamten Schule wird eine Teilhabe der Kinder erreicht und berücksichtigt gleichzeitig das Interesse der Schülerinnen und Schüler. Hierbei können sie ihre Möglichkeiten und Chancen, aber auch Schwierigkeiten und Grenzen, die sie in ihrem Recht zur Mitbestimmung und Mitgestaltung haben, konkret erfahren und umsetzen.

Organisation

Die Wahl der Klassensprecher ist seit vielen Jahren fester Bestandteil an unserer Schule. Um die oben aufgeführten Grundsätze von Partizipation (Mitwirkung, Mitbestimmung und Teilhabe an Entscheidungen) für unsere Schülerinnen und Schüler im Alltag zu erweitern, hat die Hermann-Löns-Schule ein Schülerparlament installiert. Das Parlament setzt sich aus den jeweiligen Klassensprechern und Klassensprecherinnen der Jahrgänge 1-4 zusammen. Die Schülerinnen und Schüler der 1. Jahrgangsstufe erhalten zum ersten Mal im 2. Halbjahr die Möglichkeiten an der Sitzung teilzunehmen. Angedacht ist, dass sich das Schülerparlament ungefähr alle drei Wochen donnerstags um 12.00 Uhr für ca. 1 Std. im Computerraum trifft. Im Anschluss müssen die Klassenlehrer ihrer Klasse ausreichend Zeit zur Verfügung stellen, damit die Klassensprecher ihren Mitschülern aus den Parlamentssitzungen berichten können und innerhalb der Klasse darüber gesprochen werden kann. Das Parlament soll später durch einen vom Parlament gewählten Vorsitzenden (Präsidenten) geleitet werden. Ebenso wird ein Protokoll von jeder Sitzung verfasst. Im weiteren Verlauf sollen die Schüler sich möglichst eigenständig organisieren und die Versammlungen leiten. Die Klassensprecher sammeln hierfür Ideen und Vorschläge in den jeweiligen Klassen und bringen diese in den Sitzungen des Schülerparlaments ein.

Aufgaben

Im Schülerparlament der Hermann-Löns-Schule werden Anliegen besprochen, die die Regeln zum guten Zusammenleben in der Schule betreffen (Toilettendienst, Schulhofdienst, Fußballspielen auf dem Rasen, die Nutzung der Spielgeräte) von den Vertretern der einzelnen Klassen eingebracht werden.